Wörterbuch der deutschen Gegenwartssprache (WDG)

WDG, 5. Band, 1976

schurren

schurren, schurrte, hat geschurrt/ ist geschurrt
1. umg. ein scharrendes Geräusch verursachen(hat:) mit den Füßen auf dem Boden s.; ich hörte im Zimmer nebenan einen Stuhl s.; die Taue, die sie mittschiffs hielten, spannten sich, schurrten und ächzten an den Pfählen A. Zweig Beil 586
2. landsch. sich mit einem scharrenden Geräusch vorwärtsbewegen, mit einem scharrenden Geräusch gleiten, rutschen, schlittern(ist:) die Kinder sind über das Eis geschurrt; das, was herankam, trat nicht auf, sondern schritt nur, schurrte, scheuerte und schleifte über den Asphalt in der äußersten Marschunordnung A. Neumann Es waren ihrer sechs 322

Im WDG stöbern

a b c d e f g h i j
k l m n o p q r s t
u v w x y z - ' & µ
Schnitt Schwangerschaftsurlaub
Zitationshilfe
„schurren“, in: Wörterbuch der deutschen Gegenwartssprache (1964–1977), kuratiert und bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/wdg/schurren>, abgerufen am 01.10.2020.

Weitere Informationen zum Zitieren …


Weitere Informationen zum WDG – Wörterbuch der deutschen Gegenwartssprache