Wörterbuch der deutschen Gegenwartssprache (WDG)

WDG, 5. Band, 1976

schwemmen, Vb.

schwemmen /Vb./
1. etw., jmdn. durch die Strömung treiben, mit Hilfe fließenden Wassers vorwärtsbewegen: nach drei Tagen schwemmte das Meer den Schiffbrüchigen an Land; Die Gossen der Städte … schwemmen ihre Ratten in unsere friedlichen Dörfer Brecht Machard 3 a Ich werde … den Mist ins Meer schwemmen Dürrenmatt Hörspiele 119
2. süddt. österr. etw. (in viel Wasser) spülen, wässern: sie hat die Wäsche nur einmal geschwemmt; Felle, Häute s.;
3. Tiere s. Tiere an eine Wasserstelle führen und sie dort baden, waschen: er schwemmte die Pferde im Fluß;

Im WDG stöbern

a b c d e f g h i j
k l m n o p q r s t
u v w x y z - ' & µ
Schwangerschaftsunterbrechung Seereise
Zitationshilfe
„schwemmen“, in: Wörterbuch der deutschen Gegenwartssprache (1964–1977), kuratiert und bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/wdg/schwemmen>, abgerufen am 28.09.2020.

Weitere Informationen zum Zitieren …


Weitere Informationen zum WDG – Wörterbuch der deutschen Gegenwartssprache