Wörterbuch der deutschen Gegenwartssprache (WDG)

WDG, 5. Band, 1976

schwippen

schwippen, schwippte, hat geschwippt/ ist geschwippt
umg.
1. wippen(hat:) mit grünen Lodenhüten … auf denen eine Auerhahnfeder schwippte Kisch Rasender Reporter 294 mit etw. s. etw. schnellen lassen: jmd. schwippt mit der Peitsche, Gerte, einem Zweig, Lineal aus Metall;
2. (spritzend) schwappen(hat:) das Wasser schwippte und schwappte im Eimer; irgendwohin s. (ist:) das Wasser ist aus dem Eimer geschwippt

Im WDG stöbern

a b c d e f g h i j
k l m n o p q r s t
u v w x y z - ' & µ
Schwangerschaftsunterbrechung Seereise
Zitationshilfe
„schwippen“, in: Wörterbuch der deutschen Gegenwartssprache (1964–1977), kuratiert und bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/wdg/schwippen>, abgerufen am 28.09.2020.

Weitere Informationen zum Zitieren …


Weitere Informationen zum WDG – Wörterbuch der deutschen Gegenwartssprache