Wörterbuch der deutschen Gegenwartssprache (WDG)

WDG, 5. Band, 1976

seit

seit
I. /Präp. mit Dat./ von einem bestimmten Zeitpunkt, Zeitraum an bis zur Gegenwart des Sprechers andauernd: s. gestern, heute früh, Montag, vorigem Monat, letztem Frühjahr habe ich ihn nicht mehr gesehen; er arbeitet schon s. drei Jahren nicht mehr; die Verordnung gilt schon s. sechs Monaten, erst s. kurzem, s. kurzer Zeit; umg. s. eh und je (immer schon) s. alter Zeit, s. alters, s. undenklichen Zeiten, s. Menschengedenken; s. wann wartest du schon auf mich?
II. /Konj.; seltener als seitdem / von dem Zeitpunkt an, da: er hat sich gut entwickelt, s. er mehr Sport treibt; s. du bei ihm warst, ist er ganz verändert;

Im WDG stöbern

a b c d e f g h i j
k l m n o p q r s t
u v w x y z - ' & µ
Seerecht Siele
Zitationshilfe
„seit“, in: Wörterbuch der deutschen Gegenwartssprache (1964–1977), kuratiert und bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/wdg/seit>, abgerufen am 26.09.2020.

Weitere Informationen zum Zitieren …


Weitere Informationen zum WDG – Wörterbuch der deutschen Gegenwartssprache