Wörterbuch der deutschen Gegenwartssprache (WDG)

WDG, 5. Band, 1976

sekundieren

sekundi̱e̱ren, sekundierte, hat sekundiert
lat.
1. jmdn. bes. mit Worten unterstützen, ergänzen: jmdm. s.; In den Betrieben verfolgten die Unternehmer, sekundiert von den rechten Gewerkschaftsführern, wütend jede oppositionelle Stimme Gesch. d. dt. Arbeiterbewegung 5,80; [er verübte] die tollsten Dinge, sekundiert von seinem Bruder Robert Durieux Tür 76; Schwahl beeilte sich zu sekundieren: Ganz Ihrer Meinung Apitz Nackt unter Wölfen 355
2. als Sekundant bei einem Duell, einer Mensur eingesetzt sein: er sekundierte seinem Freund bei dem Duell; Ich vergaß … dir zu sagen, von wem der Graf sich sekundieren läßt C. F. Meyer 3,46 (Amulett)
3. Sport als Sekundant eines Sportlers tätig sein

Im WDG stöbern

a b c d e f g h i j
k l m n o p q r s t
u v w x y z - ' & µ
Seerecht Siele
Zitationshilfe
„sekundieren“, in: Wörterbuch der deutschen Gegenwartssprache (1964–1977), kuratiert und bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/wdg/sekundieren>, abgerufen am 27.09.2020.

Weitere Informationen zum Zitieren …


Weitere Informationen zum WDG – Wörterbuch der deutschen Gegenwartssprache