Wörterbuch der deutschen Gegenwartssprache (WDG)

WDG, 5. Band, 1976

servieren

servi̱e̱ren, servierte, hat serviert [..w..]
franz.
1. Speisen, Getränke zum Essen auf den Tisch setzen, auftragen: d. Essen, Abendbrot, Suppe, Nachspeise wurde serviert; den Gästen Kognak, Wein s.; sie hat uns eine Erfrischung serviert er ließ sich /Dat./ das Frühstück auf dem Zimmer s.; Bonnevals Kammerdiener … meldet, daß serviert sei Tralow Neuhoff 184; Der Kellner serviert (bedient) eifrig. Er läuft, schleppt Tablette, bringt Bier Fallada Wolf 2,362 das Servieren (Anbieten der Speisen bei Tisch) hat immer von links zu erfolgen /bildl./ umg. jmdm. etw. bieten, vortragen: Und Sie … haben uns wirklich keine Sensation zu servieren? Bredel Enkel 396; Wer erwartete, in seinen Vorlesungen den gesamten pädagogisch geordneten Stoff der Germanistik bequem serviert zu bekommen, wurde enttäuscht Forschungen u. Fortschr. 1956 umg. abwertend jmdm. Lügen, die üblichen Märchen s. (auftischen)
2. Sport
a) Tennis den Aufschlag haben: Zouzou's Partner … servierte zuerst Th. Mann 8,628 (Krull)
b) bes. Fußball einem Mitspieler den Ball zuspielen: In der 25. Minute servierte … Bauchspieß vom rechten Flügel her den Ball dem frei stehenden Scherbarth Tageszeitung DDR 1964

Im WDG stöbern

a b c d e f g h i j
k l m n o p q r s t
u v w x y z - ' & µ
Seerecht Siele
Zitationshilfe
„servieren“, in: Wörterbuch der deutschen Gegenwartssprache (1964–1977), kuratiert und bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/wdg/servieren>, abgerufen am 20.09.2020.

Weitere Informationen zum Zitieren …


Weitere Informationen zum WDG – Wörterbuch der deutschen Gegenwartssprache