Wörterbuch der deutschen Gegenwartssprache (WDG)

WDG, 5. Band, 1976

sichern, Vb.

sichern /Vb./
1. etw., jmdn., sich durch besondere Vorkehrungen, Maßnahmen vor einer Gefahr, einem Zugriff schützen
a) das offene Fenster durch einen Haken (gegen das Zuschlagen) s.; das Fahrrad mit einem Schloß vor Diebstahl s.; die Tür (durch ein Schloß, einen Riegel, mit einer Sicherheitskette) s. (verschließen) sich gegen Verlust, Verfolgung s.; den Frieden s.; Mil. die Grenzen des Landes s.; zwei Abteilungen sicherten mit gezieltem Feuer den Rückzug; /oft im Part. Prät./ ein gesicherter (nicht von der Gefahr der Entlassung bedrohter) Arbeitsplatz eine gesicherte Laufbahn, Stellung; jmdn. vor materieller Not schützen: er wollte seine Familie durch einen Sparvertrag finanziell s.; in gesicherten Verhältnissen leben;
b) d. Pistole, Gewehr s. (den Abzug der Pistole, des Gewehrs blockieren, damit sich nicht unbeabsichtigt ein Schuß lösen kann) war die Flinte gesichert?; die Kompanie übte das Laden und Sichern;
c) jmdn. beim Bergsteigen mit Hilfe eines Seiles vor dem Absturz schützen: die beiden Bergsteiger sicherten einander, sich gegenseitig;
2. etw. (durch besondere Vorkehrungen, Maßnahmen) gewährleisten
a) d. Produktion, Planerfüllung s.; die Talsperre sichert den Wasservorrat für Bevölkerung und Industrie; die Besetzung der Hauptrollen sichert der Inszenierung einen großen Erfolg; der Handel muß s., es muß gesichert werden, daß alle Waren in guter Qualität angeboten werden; die Versorgung ist gesichert
b) Beweismittel am Tatort polizeilich ermitteln, solange sie erkennbar, noch nicht verschwunden sind: Spuren s.; am Tat-, Unfallort konnten Glassplitter gesichert werden, die offensichtlich von einem Scheinwerferglas stammten;
c) etw. zweifelsfrei feststellen, durch wissenschaftliche Beweise erhärten: /meist im Part. Prät./ nach vierteljähriger Forschungsarbeit war bereits gesichert, daß bei der Spaltung des Urans Neutronen entstehen; wissenschaftlich gesicherte Erkenntnisse; sie konnten viele der wenig gesicherten Thesen widerlegen
3. jmd. sichert sich /Dat./, jmdm. etw. jmd. verschafft sich, jmdm. etw., jmd. sorgt dafür, daß ein anderer, er selbst etw. bekommt: jmd. sichert sich rechtzeitig ein Billett, die Teilnahme, das Einspruchs-, Vorkaufsrecht; mit diesem Sieg sicherte sich die Riege den zweiten Platz in der Gesamtwertung; er hat sich beträchtlichen Einfluß zu s. gewußt; er hat ihr einen Fensterplatz gesichert;
4. Mil. wachsam, in Kampfbereitschaft sein, um die Truppe gegen überraschende feindliche Überfälle und Aufklärung zu schützen: der vordere Posten sucht das Gelände ab, der hintere sichert; Am Rande des Gehölzes sichern Spähpanzer unter sonnenverdorrten Tarnnetzen F. Hartlaub Von unten gesehen 73; Jägerspr. aufmerksam nach Gefährlichem umherschauen, horchen, wittern: das Eichhörnchen verläßt das Nest, hebt den Kopf und sichert; der Hirsch sicherte lange, bevor er auf die Lichtung hinaustrat; der Dieb sicherte wie ein Hase; vorsichtig feststellen, ob Gefahr droht, jmd. in der Nähe ist: der Anführer der Bande ging voraus und sicherte; er sicherte (nach allen Seiten) und gab uns dann ein Zeichen, ihm zu folgen;

Im WDG stöbern

a b c d e f g h i j
k l m n o p q r s t
u v w x y z - ' & µ
Seerecht Siele
Zitationshilfe
„sichern“, in: Wörterbuch der deutschen Gegenwartssprache (1964–1977), kuratiert und bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/wdg/sichern>, abgerufen am 11.08.2020.

Weitere Informationen zum Zitieren …


Weitere Informationen zum WDG – Wörterbuch der deutschen Gegenwartssprache