Wörterbuch der deutschen Gegenwartssprache (WDG)

WDG, 5. Band, 1976

sowenig, Konj.

1sowe̱nig /Konj.; leitet einen konzessiven Gliedsatz ein/
in wie geringem Maß, Umfang auch immer: s. ich darüber Bescheid weiß, kann ich doch die Zusammenhänge erkennen; s. er jetzt selbst daran denkt, wird er doch eines Tages damit konfrontiert werden;

WDG, 5. Band, 1976

sowenig, Indef.pron.

2sowe̱nig /Indef.pron.; steht in Korrelation mit nachfolgendem wie, auch als im Vergleich /
in so geringem Maße wie, nicht mehr als: trinke s. wie, als möglich; dir traue ich s. wie ihm;

Im WDG stöbern

a b c d e f g h i j
k l m n o p q r s t
u v w x y z - ' & µ
Siel Spagat
Zitationshilfe
„sowenig“, in: Wörterbuch der deutschen Gegenwartssprache (1964–1977), kuratiert und bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/wdg/sowenig>, abgerufen am 22.10.2020.

Weitere Informationen zum Zitieren …


Weitere Informationen zum Wörterbuch der deutschen Gegenwartssprache (WDG)