spuken /Vb./
als Spukgestalt erscheinen, umgehen: Ich habe mal als Kind von Gespenstern gelesen, die ihren Kopf unterm Arm trugen und damit spazieren gingen und spukten Keun Mitternacht 158; in dem alten Schloß soll es früher gespukt haben; /bildl./ der Nebel spukt durch die Straßen; /übertr./ dieser Aberglauben, Unsinn, diese Vorstellung, Idee spukt noch in vielen Köpfen; noch lange spukten die Erlebnisse des Krieges durch seine Träume;

Weitere Informationen zum Wörterbuch der deutschen Gegenwartssprache (WDG) …