suchen /Vb.;
vgl. gesucht /
1. etw., jmdn., nach etw., jmdm. s. sich bemühen, jmdn. oder etw. Bestimmtes, was man haben möchte, braucht, verloren hat, zu finden: im Walde Beeren, Pilze s.; Ich ging im Walde / So für mich hin, / Und nichts zu suchen, / Das war mein Sinn Goethe Gefunden; er sucht schon wieder seine Brille; er suchte fieberhaft, verzweifelt, vergebens, in allen Taschen nach dem Kofferschlüssel; er sucht ein Buch, das er verlegt hat; das Gesuchte hat sich gefunden; die Kinder suchten im Garten Ostereier; umg. jmdn. wie eine Stecknadel (sehr gründlich und aufmerksam) s. der Hund sucht eine Fährte, Spur; er sucht den Fehler in der Abrechnung, eine bestimmte Stelle in einem Buch; e. Hotel, Unterkunft, Wohnung, Zimmer, Quartier s.; wir haben schon lange nach dem (richtigen) Weg zum Bahnhof, zur Haltestelle gesucht; eine neue Stellung s.; sich suchend umschauen; ein suchender Blick; jmdn. mit den Augen s.; sein Auge suchte seine Schwester Musil Mann 1026; ich habe dich überall gesucht; Unfallzeugen s.; nach einem Vermißten s.; der Täter, Verbrecher wird polizeilich, steckbrieflich gesucht; umg. so einen kannst du mit der Laterne s. (ein solcher Mensch ist sehr selten, ist schwer zu finden) sich /Dat./ eine Frau s. (heiraten wollen) /in Anzeigen/ Endzwanzigerin sucht Ehepartner passenden Alters; Verkäuferin, Haushaltshilfe gesucht; Darlehen gesucht; umg. die beiden haben sich, da haben sich zwei gesucht und gefunden (sie passen gut zueinander) nach Bundesgenossen s.; /bildl./ Carlo suchte in seiner Erinnerung, ob er sich nicht irgendwo jemanden zum Feind gemacht Schnitzler Erzählungen 179; /übertr./ Trost, Hilfe, Rat, Schutz, Zuflucht, Halt (bei jmdm.) s.; Entspannung, Erholung, Ruhe, Heilung, Kühlung s.; Vergessen, Frieden, Versöhnung (bei jmdm.) s.; Verständnis für etw. s.; (jmds.) Gesellschaft, jmds. Nähe, Kontakt mit jmdm., umg. Anschluß (bei jmdm.) s.; ich suche nichts als mein Recht; nach einem Ausweg, nach Mitteln und Wegen, dem richtigen Weg, einem Weg aus der Not s.; e. passende Gelegenheit, Möglichkeit s.; nach einem Vorwand, Grund, einer Ausrede, Erklärung s.; nach Worten, das richtige, rechte Wort, nach einer Antwort s.; er sucht immer nur die Schuld bei den anderen; den Tod s.; Er war wohl in die Ferne gezogen, dort sein Glück zu suchen Weismantel Riemenschneider 30 er sucht gern Streit (ist streitsüchtig, will gern Streit anfangen) er ist ein gesuchter (beliebter und oft in Anspruch genommener) Arzt, Rechtsanwalt daß Euer Henry, mein ältester Enkel, als Advokat gesucht ist Rehfisch Hexen 590; die Ware ist sehr gesucht (gefragt)
2. /s. + Inf. mit zu / versuchen, sich bemühen, etw. zu erreichen: jmdm. zu gefallen, zu helfen s.; er suchte ihn auszustechen, zu überbieten, zu übertrumpfen; er suchte ihm überall zu schaden; er suchte ihn der Tat zu überführen; man muß ihn zu verstehen s.; jmdm. nachzueifern s.; jmdm. etw. auszureden s.; etw. zu vergessen, zu ermöglichen, zu begreifen, zu vermeiden s.; die Wahrheit zu ergründen s.;
3. /in festen Wendungen/ sein Heil in der Flucht s. (fliehen) das Weite s. fliehen, weglaufen: bevor die Polizei eintraf, hatten die Täter schon das Weite gesucht; in, hinter allem etw. s. hinter allem etw. Schlechtes vermuten, sehr, zu mißtrauisch sein: du suchst (aber) auch hinter allem etwas!; man muß nicht hinter allem etw. Schlechtes s.; umg. hier, dort hast du nichts zu s. (bist du unerwünscht) hier, bei euch haben wir nichts mehr zu s. (mit euch wollen wir nichts mehr zu tun haben)

Weitere Informationen zum Wörterbuch der deutschen Gegenwartssprache (WDG) …