Wörterbuch der deutschen Gegenwartssprache (WDG)

WDG, 5. Band, 1976

tratschen, Vb.

tra̱tschen /Vb./
1. umg. abwertend über abwesende Personen Übles reden, klatschen: über sie wurde viel getratscht; Der tratscht wie ein altes Weib Uhse Söhne 10
2. salopp sich unterhalten, schwatzen: Wenn die Schicht zu Ende war, strolchten die Arbeiter ins Dorf, oder sie tratschten zusammen auf den steinernen Stufen des … Brückenkopfes Seghers Ausflug 157
3. salopp jmdm. etw. hinterbringen, verraten, petzen: Der horcht Sie bloß aus – und hinterher tratscht er alles dem Rittmeister Fallada Wolf 1,269

Im WDG stöbern

a b c d e f g h i j
k l m n o p q r s t
u v w x y z - ' & µ
Tragiker Typisierung
Zitationshilfe
„tratschen“, in: Wörterbuch der deutschen Gegenwartssprache (1964–1977), kuratiert und bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/wdg/tratschen>, abgerufen am 23.09.2021.

Weitere Informationen zum Zitieren …


Weitere Informationen zum Wörterbuch der deutschen Gegenwartssprache (WDG)