Wörterbuch der deutschen Gegenwartssprache (WDG)

WDG, 5. Band, 1976

tyrannisieren, Vb.

tyrannisi̱e̱ren /Vb./ [tü..]
griech.
1. jmdn. t. herrschsüchtig, rücksichtslos und diktatorisch jmdm. seinen Willen aufzwingen und ihn dadurch quälen: er tyrannisiert seine Umgebung, seine Frau; der Kranke tyrannisierte die ganze Familie; das Kind tyrannisiert seine Eltern; jmdn. mit etw. t.: Mit dieser Lebhaftigkeit … tyrannisierte er mich (wurde er mir lästig), ohne es zu ahnen Renn Kindheit 7
2. das Volk t. Gewalt und Zwang auf das Volk ausüben, das Volk unterdrücken: Weil wir nicht frei sein und nicht frei leben können, solange der Diktator das Volk knebelt und tyrannisiert Traven General 393; Gestapo, SA und SS, die die Bevölkerung tyrannisiert hatten, waren hinweggefegt Gesch. d. dt. Arbeiterbewegung 12,30

Im WDG stöbern

a b c d e f g h i j
k l m n o p q r s t
u v w x y z - ' & µ
typisieren
Zitationshilfe
„tyrannisieren“, in: Wörterbuch der deutschen Gegenwartssprache (1964–1977), kuratiert und bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/wdg/tyrannisieren>, abgerufen am 15.06.2021.

Weitere Informationen zum Zitieren …


Weitere Informationen zum Wörterbuch der deutschen Gegenwartssprache (WDG)