Wörterbuch der deutschen Gegenwartssprache (WDG)

WDG, 5. Band, 1976

umdrehen

umdrehen, drehte um, hat umgedreht/ ist umgedreht
1. etw., sich u. etw., sich in eine andere (entgegengesetzte) Richtung oder Lage bringen(hat)
a) etw. auf die andere (entgegengesetzte) Seite herumdrehen: ein Blatt Papier, Geldstück u.; die Seiten des Buches u. (umwenden) den Tisch, einen Stuhl u.; den Schalter u.; den Schlüssel im Schloß (zweimal) u.; jmdm. d. Arm, Hand u.; einem Huhn den Hals u. (es töten) /in bildl. Wendungen/ umg. den Pfennig (dreimal) u. (sehr sparsam sein) den Spieß u. (mit den Mitteln des Gegners zum Gegenangriff übergehen) jmdm. den Hals u. (jmdn. zugrunde richten) jmdm. das Wort im Munde u. (den Sinn von jmds. Worten ins Gegenteil verkehren) das dreht einem ja das Herz (im Leibe) um (erweckt bei einem quälendes Mitgefühl)! bei diesem Anblick drehte sich mir der Magen um (wurde mir übel)
b) etw. von innen nach außen kehren, umkehren: d. Taschen, Hemden, Strümpfe u.;
c) sich u. eine Wendung (um 180°) machen, sich umwenden: sich schnell, hastig, langsam u.; als sie sich umdrehte und ich ihr Gesicht sah, erkannte ich sie; sich auf den Absätzen u.; er drehte sich nach ihr um (sah sich nach ihr um) /bildl./ umg. sein Vater würde sich noch im Grab u., wenn er das wüßte (würde damit gar nicht einverstanden sein)
2. die entgegengesetzte Richtung einschlagen, umkehren, umwenden(hat/ ist): d. Boot, Schiff dreht um, hat, ist umgedreht; das Auto drehte um, hat, ist an der Einfahrt umgedreht; ohne eine Stufe weiter emporzusteigen, drehte sie sofort wieder um F. Huch Pitt 247

Im WDG stöbern

a b c d e f g h i j
k l m n o p q r s t
u v w x y z - ' & µ
ungebärdig
Zitationshilfe
„umdrehen“, in: Wörterbuch der deutschen Gegenwartssprache (1964–1977), kuratiert und bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/wdg/umdrehen>, abgerufen am 03.12.2020.

Weitere Informationen zum Zitieren …


Weitere Informationen zum Wörterbuch der deutschen Gegenwartssprache (WDG)