Wörterbuch der deutschen Gegenwartssprache (WDG)

WDG, 5. Band, 1976

umfahren, Vb.

umfahren /Vb./
I. ụmfahren(er fährt um), fuhr um, hat umgefahren/ ist umgefahren
1. jmdn., etw. im Fahren zu Boden werfen(hat): der Betrunkene hat den Mann, ein Verkehrsschild umgefahren; die Barrikade war von Panzern umgefahren (überrollt) worden
2. landsch. einen Umweg fahren(ist): auf dieser Straße fahren wir um; er ist beinahe eine Stunde umgefahren;
II. umfa̱hren(er umfährt), umfuhr, hat umfahren
1. um etw. herumfahren
a) im Kreise: eine Stadt, den See u.; sie umfuhren die Insel mit einem Schiff;
b) im Bogen um ein Hindernis: einen Sumpf, den Wald u.; eine … Schneewehe, die es zu umfahren gilt Steinberg Uhren 213
c) um einen Ort herum: die Innenstadt, einen Ort (auf einer Schnellstraße) u.;
2. /übertr./ die Grenzen eines Landes auf der Karte mit dem Zeigestock, Finger u. (mit dem Zeigestock, Finger nachziehen)

Im WDG stöbern

a b c d e f g h i j
k l m n o p q r s t
u v w x y z - ' & µ
ungebärdig
Zitationshilfe
„umfahren“, in: Wörterbuch der deutschen Gegenwartssprache (1964–1977), kuratiert und bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/wdg/umfahren>, abgerufen am 28.11.2020.

Weitere Informationen zum Zitieren …


Weitere Informationen zum Wörterbuch der deutschen Gegenwartssprache (WDG)