Wörterbuch der deutschen Gegenwartssprache (WDG)

WDG, 5. Band, 1976

umfangen

umfạngen(er umfängt,) umfing, hat umfangen
geh.
1. jmdn. u. die Arme um jmdn. legen, jmdn. umarmen, umfassen: beim Wiedersehen umfing die Mutter freudig ihren Sohn; er hielt sie mit seinen Armen u.;
2. /übertr./ etw. umfängt jmdn. etw. hüllt jmdn. ein, umgibt jmdn.: helles Licht, angenehme Wärme umfing uns, als wir ins Zimmer traten; vom Schlaf u. sein; Wieder umfing mich jener warme anteilnehmende Blick St. Zweig Amok 299

Im WDG stöbern

a b c d e f g h i j
k l m n o p q r s t
u v w x y z - ' & µ
ungebärdig
Zitationshilfe
„umfangen“, in: Wörterbuch der deutschen Gegenwartssprache (1964–1977), kuratiert und bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/wdg/umfangen>, abgerufen am 25.11.2020.

Weitere Informationen zum Zitieren …


Weitere Informationen zum Wörterbuch der deutschen Gegenwartssprache (WDG)