Wörterbuch der deutschen Gegenwartssprache (WDG)

WDG, 5. Band, 1976

umgeben

umge̱ben(er umgibt,) umgab, hat umgeben
etw. umgibt etw., jmdn. etw. schließt etw., jmdn. von allen Seiten ein
a) etw. umschließt etw.: eine dichte Hecke umgibt den Garten; der Hof ist von einer Mauer u.; die Burg ist von Graben und Wall u.; ein von Weinbergen umgebenes Flußtal; die uns umgebende Natur, Welt (Umwelt)
b) etw., eine Gruppe von Menschen umgibt jmdn. etw., eine Gruppe von Menschen ist von allen Seiten um jmdn.: Nebel, Dunkelheit umgab den Wanderer; der Wanderer war bald von Dunkelheit u.; von Freunden, Feinden, Neugierigen u. sein; der Redner war von zahlreichen Zuhörern u.; er hat sich mit einem Mitarbeiterstab u. (ein Mitarbeiterstab ist ständig um ihn) jmdn. mit Fürsorge u. (jmdn. betreuen, umsorgen) ; jmdn. mit Liebe u.; spött. sich mit einem Glorien-, Heiligenschein u. (sich durch schönfärberische Reden und Handlungen besser darstellen, als man ist)

Im WDG stöbern

a b c d e f g h i j
k l m n o p q r s t
u v w x y z - ' & µ
ungebärdig
Zitationshilfe
„umgeben“, in: Wörterbuch der deutschen Gegenwartssprache (1964–1977), kuratiert und bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/wdg/umgeben>, abgerufen am 25.11.2020.

Weitere Informationen zum Zitieren …


Weitere Informationen zum Wörterbuch der deutschen Gegenwartssprache (WDG)