Wörterbuch der deutschen Gegenwartssprache (WDG)

WDG, 5. Band, 1976

umkehren

umkehren, kehrte um, ist umgekehrt/ hat umgekehrt
/vgl. umgekehrt /
1. auf dem eingeschlagenen Wege kehrtmachen und zurückgehen, -fahren(ist:) wir sind umgekehrt, als es zu regnen begann; Hunderte mußten u., weil das Stadion überfüllt war; er ist auf halbem Wege wieder umgekehrt; sie mußten (mit dem Wagen) u., weil die Straße gesperrt war; wir sollten besser, wir wollen lieber u.; /übertr./ warum willst du denn auf halbem Wege u. (mit halbem Erfolg zufrieden sein)? geh. er muß (auf diesem Wege) u. (muß sich innerlich wandeln, sich bekehren, bessern)
2. etw., sich in eine entgegengesetzte Richtung oder Lage bringen, etw., sich umdrehen, umwenden(hat)
a) etw. von innen nach außen kehren: Taschen, Hemden, Strümpfe, Kleidungsstücke u.; sie hat die Hosentaschen ihres Jungen umgekehrt; die Stühle standen umgekehrt (das Untere nach oben gekehrt) auf den Tischen /bildl./ wir haben das ganze Haus (nach dem Ausweis) umgekehrt (das Unterste zuoberst gekehrt, alles durchsucht) als ich das sah, kehrte sich mir der Magen um (wurde mir übel) mein Innerstes, alles kehrte sich mir bei diesem Gedanken um (ich war entsetzt)
b) etw. auf die andere (entgegengesetzte) Seite wenden, umdrehen: die Stühle u. /bildl./ umg. den Spieß u.; Sie kehrte den Spieß um: sie wurde nicht empfangen, sie empfing G. Hermann Schön 146
c) sich u. eine Wendung um 180° machen: ich kehrte mich um und begrüßte ihn; sie kehrte sich (noch einmal, nach ihm) um;
3. etw., bes. einen Zustand, ein Verhältnis, entgegengesetzt machen, ins Gegenteil verkehren(hat:) im 2. Durchgang wurde die Reihenfolge umgekehrt; die Verhältnisse haben sich bei ihnen völlig umgekehrt; Kehrte ich nicht damals schon gar zu gern ihren Ernst in meinen Scherz um Hagelstange Spielball 79; /im Part. Prät./ diese Zahl kommt mit umgekehrtem Vorzeichen auf die andere Seite /bei Gleichungen/; Math. zwei veränderliche Größen sind zueinander umgekehrt proportional (der Zunahme der einen entspricht eine Abnahme der anderen) /übertr./ diese Entwicklung kann man mit umgekehrtem (entgegengesetztem) Vorzeichen auch anderswo beobachten

Im WDG stöbern

a b c d e f g h i j
k l m n o p q r s t
u v w x y z - ' & µ
ungebärdig
Zitationshilfe
„umkehren“, in: Wörterbuch der deutschen Gegenwartssprache (1964–1977), kuratiert und bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/wdg/umkehren>, abgerufen am 24.11.2020.

Weitere Informationen zum Zitieren …


Weitere Informationen zum Wörterbuch der deutschen Gegenwartssprache (WDG)