Wörterbuch der deutschen Gegenwartssprache (WDG)

WDG, 5. Band, 1976

umkleiden, Vb.

umkleiden /Vb./
I. ụmkleiden, kleidete um, hat umgekleidet geh. die Kleider wechseln, sich umziehen: sich zum Ausgehen, für d. Theater, Party u.; sie hat sich vor dem Essen rasch noch umgekleidet; sie hat ihr Kind umgekleidet, war ihr beim Umkleiden behilflich
II. umkle̱i̱den, umkleidete, hat umkleidet etw. mit etw. umgeben, umhüllen: d. Tür, geschmückte Wagen war mit Girlanden umkleidet; das Rednerpult war mit rotem Fahnentuch umkleidet; /übertr./ Seine Abfahrt und diese ganze Reise, alles war mit Heimlichkeiten umkleidet Uhse Bertram 299

Im WDG stöbern

a b c d e f g h i j
k l m n o p q r s t
u v w x y z - ' & µ
ungebärdig
Zitationshilfe
„umkleiden“, in: Wörterbuch der deutschen Gegenwartssprache (1964–1977), kuratiert und bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/wdg/umkleiden>, abgerufen am 03.12.2020.

Weitere Informationen zum Zitieren …


Weitere Informationen zum Wörterbuch der deutschen Gegenwartssprache (WDG)