um-,

umsehen, sich(er sieht sich um,) sah sich um, hat sich umgesehen
1. nach allen Seiten, ringsumher sehen: sie sah sich neugierig, verwundert im Zimmer um; Gustav sah sich fragend im Kreise um Polenz 1,260 (Büttnerbauer) ; du darfst dich bei mir nicht u., es ist noch nicht aufgeräumt /bildl./ er hat sich in der Welt, überall umgesehen (ist viel gereist, hat viel kennengelernt)
2. sich nach jmdm., etw. u. nach jmdm., einer Sache zurücksehen: sie hat sich mehrmals (nach ihm) umgesehen; er … ritt, ohne sich nach den Leuten umzusehen, davon Storm 7,234 (Schimmelr.) ; /übertr./ umg. spött. du wirst dich noch u. (du wirst dich noch wundern, du wirst schon noch sehen, was dabei herauskommt)!
3. sich nach jmdm., einer Sache u. auf der Suche nach jmdm., einer Sache sein, sich um jmdn., etw. bemühen: sich nach e. Stelle, Beruf, nach Arbeit u.; sie hat sich nach e. Urlaubsplatz, passenden Geschenk für ihn umgesehen; der Chef sah sich nach einer neuen Sekretärin um; Der Konsul empfand das dringendste Bedürfnis, sich nochmals … nach den Damen umzusehen (sich um sie zu kümmern) Th. Mann 1,340 (Buddenbr.)

Umsehen, das; -s, /ohne Pl.;
nur in der festen Verbindung/ im U. sofort, im Nu: im U. war die Zeit vorbei; Im Umsehen stapelten sich an vier Stellen der … Halle die Kisten W. Rudolph Rügen 63

Weitere Informationen zum Wörterbuch der deutschen Gegenwartssprache (WDG) …