Wörterbuch der deutschen Gegenwartssprache (WDG)

WDG, 5. Band, 1976

umstürzen

umstürzen, stürzte um, ist umgestürzt/ hat umgestürzt
1. zu Boden stürzen, mit Wucht umfallen(ist:) d. Zaun, Kran, Leiter, Strandkorb ist umgestürzt; als der Zug entgleiste, sind drei Waggons umgestürzt (umgeschlagen) ich bin mit dem Stuhl umgestürzt; umstürzende, umgestürzte Bäume gefährdeten den Verkehr
2. etw. umstoßen, umwerfen(hat:) e. Sack, Faß u.; bei der Rauferei wurden Tische und Bänke umgestürzt;
3. /übertr./ etw. gewaltsam verändern(hat:) die neuen Entdeckungen haben die bisher gültigen Vorstellungen umgestürzt; eine politische Institution, politische Verhältnisse durch Umsturz ändern: dann würden wir diese Republik von Grund auf umstürzen, sie … in eine wirkliche Arbeiterrepublik verwandeln Thälm. Reden 1,135

Im WDG stöbern

a b c d e f g h i j
k l m n o p q r s t
u v w x y z - ' & µ
Zitationshilfe
„umstürzen“, in: Wörterbuch der deutschen Gegenwartssprache (1964–1977), kuratiert und bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/wdg/umstürzen>, abgerufen am 17.02.2020.

Weitere Informationen zum Zitieren …


Weitere Informationen zum WDG – Wörterbuch der deutschen Gegenwartssprache