Wörterbuch der deutschen Gegenwartssprache (WDG)

WDG, 5. Band, 1976

umwenden

umwenden, wendete um/ wandte um, hat umgewendet/ ist umgewendet/ hat umgewandtist umgewandt
1. etw., jmdn., sich in eine Richtung oder Lage bringen, die der vorherigen entgegengesetzt ist, etw., jmdn., sich umdrehen(hat)
a) etw. auf die andere Seite wenden, herumdrehen: eine Seite (im Buch), Notenblätter u. (umschlagen) sie hat die Notizblätter, Karten umgewendet; e. Kopfkissen, Münze u.; sie wandte den Kopf um; /wendete um, hat umgewendet/ der Braten wurde mehrmals umgewendet und begossen;
b) etw. umlenken: der Bauer wendet d. Wagen, Pferde um;
c) /wendete um, hat umgewendet/ das Innere nach außen kehren, etw. umkehren, umkrempeln: d. Taschen, Hemden, Strümpfe u.; sie hat d. Jacke, Socken beim Waschen umgewendet;
d) sich u. sich um 180 Grad drehen, sich umkehren: in der Tür wendete er sich noch einmal um und grüßte zum Abschied Hesse 6,126 (Glasperlensp.) ; er wandte, wendete sich noch einmal nach ihr um (sah sich nach ihr um)
2. /wendete um, ist umgewendet/ hat umgewendet / mit dem Fahrzeug wenden, die entgegengesetzte Richtung einschlagen, umdrehen: der Wagen wendete um, hat, ist an der Einfahrt umgewendet;

Im WDG stöbern

a b c d e f g h i j
k l m n o p q r s t
u v w x y z - ' & µ
ungebärdig
Zitationshilfe
„umwenden“, in: Wörterbuch der deutschen Gegenwartssprache (1964–1977), kuratiert und bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/wdg/umwenden>, abgerufen am 28.11.2020.

Weitere Informationen zum Zitieren …


Weitere Informationen zum Wörterbuch der deutschen Gegenwartssprache (WDG)