Wörterbuch der deutschen Gegenwartssprache (WDG)

WDG, 5. Band, 1976

unansehnlich, Adj.

unansehnlich /Adj./
1. nicht (mehr) gut aussehend
a) eine u. Person, Frau, Gestalt, Erscheinung; warum ihr Neffe jetzt stark verliebt war in das höchst unansehnliche kleine Ding aus dem Nachbarhaus Seghers 6,137 (Die Toten) ; jmd. wirkt u.;
b) abgenutzt und schäbig: u. Kleidungsstücke; Wir finden einen kleinen, äußerlich ganz unansehnlichen Backsteinbau Goes Aber im Winde 285 das Buch war u. geworden, sah u. aus;
2. zahlenmäßig gering, unzulänglich: u. Ersparnisse; ein u. Vermögen; eine u. Summe, Menge;

Im WDG stöbern

a b c d e f g h i j
k l m n o p q r s t
u v w x y z - ' & µ
ungebärdig
Zitationshilfe
„unansehnlich“, in: Wörterbuch der deutschen Gegenwartssprache (1964–1977), kuratiert und bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/wdg/unansehnlich>, abgerufen am 03.12.2020.

Weitere Informationen zum Zitieren …


Weitere Informationen zum Wörterbuch der deutschen Gegenwartssprache (WDG)