Wörterbuch der deutschen Gegenwartssprache (WDG)

WDG, 5. Band, 1976

unbehelligt, Adj.

ụnbehelligt, unbehẹlligt /Adj.; oft mit sein, bleiben, lassen /
ohne jede Belästigung, Störung
a) hier ist es ruhig, hier bist du u.; hier ist, bleibt man von Zuschauern u.; Auch genoß sie es, als Frau so unbehelligt zu sein Frisch Stiller 411; hier kannst du u. arbeiten;
b) ungehindert: u. in das Haus kommen; u. seines Weges gehen; Glöckner und Meßner waren fort, und unbehelligt und unaufgehalten stieg sie … in den Turm selbst hinauf Fontane I 1,304 (Minde)
c) von etw. Unangenehmem, von Verfolgung verschont: er blieb bei der Razzia, Hausdurchsuchung u.;

Im WDG stöbern

a b c d e f g h i j
k l m n o p q r s t
u v w x y z - ' & µ
ungebärdig
Zitationshilfe
„unbehelligt“, in: Wörterbuch der deutschen Gegenwartssprache (1964–1977), kuratiert und bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/wdg/unbehelligt>, abgerufen am 18.01.2021.

Weitere Informationen zum Zitieren …


Weitere Informationen zum Wörterbuch der deutschen Gegenwartssprache (WDG)