Wörterbuch der deutschen Gegenwartssprache (WDG)

WDG, 5. Band, 1976

unbekannt, Adj.

unbekannt /Adj., nur attr. u. mit sein /
von niemandem oder kaum jmdm. gekannt: ein u. Künstler, Meister; wer ist die Unbekannte?; ein bisher u. Verfahren; er verreiste mit u. Ziel; eine u. Gegend, Pflanze; sein Name ist u.; ein Mann seines Namens ist hier u.; u. Ursachen, Gefahren; er erhielt einen Brief von u. Hand; /Vermerk auf Postsendungen/ Empfänger u.; /indekl./ sie ist als, nach u. verzogen (niemand weiß, wohin sie verzogen ist) Jur. eine Strafanzeige, Klage, ein Ermittlungsverfahren gegen Unbekannt (gegen den oder die nicht bekannten Täter) Math. eine u. Größe (meist mit x oder y bezeichneter Wert, der durch mathematische Berechnungen ermittelt werden soll) ; die u. Größe x; die Unbekannte errechnen; eine Gleichung mit zwei Unbekannten (rechnen); dem eigenen, individuellen Erfahrungsbereich nicht angehörend, dem persönlichen Wissen verborgen: er ist mir u.; ein mir u. Schriftsteller; diese Zusammenhänge waren mir bisher u.; es ist mir u., daß …; diese Sache ist mir nicht u. (ich weiß ganz gut über diese Sache Bescheid) ich bin hier (völlig) u. (kenne mich in dieser Gegend nicht aus)

Im WDG stöbern

a b c d e f g h i j
k l m n o p q r s t
u v w x y z - ' & µ
ungebärdig
Zitationshilfe
„unbekannt“, in: Wörterbuch der deutschen Gegenwartssprache (1964–1977), kuratiert und bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/wdg/unbekannt>, abgerufen am 18.01.2021.

Weitere Informationen zum Zitieren …


Weitere Informationen zum Wörterbuch der deutschen Gegenwartssprache (WDG)