Wörterbuch der deutschen Gegenwartssprache (WDG)

WDG, 5. Band, 1976

unbestimmt, Adj.

unbestimmt /Adj./
1. nicht zu bestimmen, nicht zu erklären, ungefähr, vage: eine u. Vorstellung, einen u. Eindruck von etw. haben; ein u. Gefühl; jmdn. erfaßt eine u. Angst, Sehnsucht, Hoffnung; einen u. Verdacht haben; eine u. Geste; ein u. Gesichtsausdruck; nicht deutlich, nicht klar, nicht eindeutig: sich u. an etw. erinnern; er hat es sehr u. gesagt; über den Preis konnte er mir nur eine u. Auskunft geben; u. Angaben machen;
2. ungewiß: es ist u., ob er noch kommt; nicht festzulegen, nicht festgelegt: die Tagung wurde auf u. Zeit verschoben; auf u. Zeit verreisen; Zeit und Stunde waren u.; es ist u., wann er zurückkehrt; eine u. Anzahl, Summe, Höhe, Richtung; eine Frau von u. (unbestimmbarem) Alter
3. Gramm. ein ist der u. Artikel; viele, wenige sind u. Zahlwörter

Im WDG stöbern

a b c d e f g h i j
k l m n o p q r s t
u v w x y z - ' & µ
ungebärdig
Zitationshilfe
„unbestimmt“, in: Wörterbuch der deutschen Gegenwartssprache (1964–1977), kuratiert und bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/wdg/unbestimmt>, abgerufen am 29.11.2020.

Weitere Informationen zum Zitieren …


Weitere Informationen zum Wörterbuch der deutschen Gegenwartssprache (WDG)