Wörterbuch der deutschen Gegenwartssprache (WDG)

WDG, 5. Band, 1976

unbeweglich, Adj.

ụnbeweglich, unbewe̱glich /Adj./
1. so beschaffen, daß es nicht bewegt werden kann
a) starr, steif: ein u. Maschinenteil, Verbindungsstück, Gelenk;
b) u. Vermögen, Besitz Grundbesitz, Liegenschaft, Immobilien: das u. Eigentum; u. Nachlaß;
c) ein u. (an einen festen Kalendertag gebundenes) Fest: Weihnachten ist ein u. Fest
2. sich nicht bewegend, ohne Bewegung
a) An verschiedenen Stellen hing Regendunst scheinbar unbeweglich aus tiefen Wolken auf das Wasser herab Hausm. Abschied 76; er saß u. auf seinem Platz; sie stand eine Weile u. (still); u. daliegen, in seiner Stellung verharren; mit u. Lippen sprechen;
b) starr und ausdruckslos: mit u. Gesicht, Miene zuhören;
c) /übertr./ er ist geistig sehr u. (schwerfällig)

Im WDG stöbern

a b c d e f g h i j
k l m n o p q r s t
u v w x y z - ' & µ
ungebärdig
Zitationshilfe
„unbeweglich“, in: Wörterbuch der deutschen Gegenwartssprache (1964–1977), kuratiert und bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/wdg/unbeweglich>, abgerufen am 24.11.2020.

Weitere Informationen zum Zitieren …


Weitere Informationen zum Wörterbuch der deutschen Gegenwartssprache (WDG)