Wörterbuch der deutschen Gegenwartssprache (WDG)

WDG, 5. Band, 1976

undankbar, Adj.

undankbar /Adj./
1. erwiesene Wohltat nicht mit Dank, sondern mit Unfreundlichkeit erwidernd: es wäre u. von uns, ihn jetzt im Stich zu lassen; sich jmdm. gegenüber u. zeigen, verhalten; du bist aber (recht, ziemlich) u.!; ein u. Mensch, Geschöpf;
2. /übertr.; nur attr./ im Verhältnis zur aufgewendeten Mühe nicht den erwarteten Gewinn, Erfolg bringend: das ist eine u. Aufgabe, ein u. Thema; viel Mühe erfordernd und doch unerfreulich: er hat in dieser Angelegenheit eine u. Rolle gespielt; es ist eine u. Sache, einen Streit zu schlichten;

Im WDG stöbern

a b c d e f g h i j
k l m n o p q r s t
u v w x y z - ' & µ
ungebärdig
Zitationshilfe
„undankbar“, in: Wörterbuch der deutschen Gegenwartssprache (1964–1977), kuratiert und bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/wdg/undankbar>, abgerufen am 03.12.2020.

Weitere Informationen zum Zitieren …


Weitere Informationen zum Wörterbuch der deutschen Gegenwartssprache (WDG)