Wörterbuch der deutschen Gegenwartssprache (WDG)

WDG, 5. Band, 1976

unerlaubt, Adj.

unerlaubt /Adj./
1. ohne Erlaubnis: etw. u. tun; u. den Rasen betreten; er blieb u. von der Schule fern; sein u. Fernbleiben;
2. /meist attr./ gesetzeswidrig, unzulässig: zu jmdm. u. Beziehungen unterhalten; sich u. Mittel bedienen; wegen u. Besitzes von Waffen zur Rechenschaft gezogen werden; wobei sie mich … ansah, als habe ich etwas Unerlaubtes getan Lernet-Holenia Graf 88; Jur. eine u. Handlung (im Zivilrecht schuldhafte, widerrechtliche Handlung, durch die der Körper, die Gesundheit, das Eigentumsrecht eines anderen verletzt wird)

Im WDG stöbern

a b c d e f g h i j
k l m n o p q r s t
u v w x y z - ' & µ
ungebärdig
Zitationshilfe
„unerlaubt“, in: Wörterbuch der deutschen Gegenwartssprache (1964–1977), kuratiert und bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/wdg/unerlaubt>, abgerufen am 02.12.2020.

Weitere Informationen zum Zitieren …


Weitere Informationen zum Wörterbuch der deutschen Gegenwartssprache (WDG)