Wörterbuch der deutschen Gegenwartssprache (WDG)

WDG, 6. Band, 1977

verblassen

verblạssen, verblaßte, ist verblaßt
blaß werden, seine Färbung verlieren, einbüßen: d. Stoff, Schrift verblaßt mit der Zeit; die Farben der Tapete, des Teppichs waren verblaßt; die Vorhänge auf der Sonnenseite sind rasch verblaßt; eine verblaßte Fotografie; wenn die Sonne aufgeht, v. die Sterne (verlieren die Sterne ihren Glanz, ihre Helligkeit und sind bald nicht mehr zu sehen) /übertr./ nachlassen, schwinden: die Erinnerung an die schönen Tage verblaßte nur langsam; ihr Bild war in seinem Inneren völlig verblaßt

Im WDG stöbern

a b c d e f g h i j
k l m n o p q r s t
u v w x y z - ' & µ
Verhütungsmittel
Zitationshilfe
„verblassen“, in: Wörterbuch der deutschen Gegenwartssprache (1964–1977), kuratiert und bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/wdg/verblassen>, abgerufen am 26.11.2020.

Weitere Informationen zum Zitieren …


Weitere Informationen zum Wörterbuch der deutschen Gegenwartssprache (WDG)