Wörterbuch der deutschen Gegenwartssprache (WDG)

WDG, 6. Band, 1977

verleumden

verle̱u̱mden, verleumdete, hat verleumdet
über jmdn., etw. wider besseres Wissen Unwahrheiten oder nicht beweisbare Behauptungen vorbringen oder verbreiten, die sein Ansehen herabsetzen: sie erzählte schlimme Dinge über die Nachbarin und verleumdete sie, wo sie nur konnte; reaktionäre Geschichtsschreiber versuchten, Karl Liebknechts mutigen Kampf für die Interessen der Nation als antinational zu v.;

Im WDG stöbern

a b c d e f g h i j
k l m n o p q r s t
u v w x y z - ' & µ
Zitationshilfe
„verleumden“, in: Wörterbuch der deutschen Gegenwartssprache (1964–1977), kuratiert und bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/wdg/verleumden>, abgerufen am 20.02.2020.

Weitere Informationen zum Zitieren …


Weitere Informationen zum WDG – Wörterbuch der deutschen Gegenwartssprache