Wörterbuch der deutschen Gegenwartssprache (WDG)

WDG, 6. Band, 1977

vermeiden

verme̱i̱den, vermied, hat vermieden
etw. v. es nicht zu etw. kommen lassen, einer Sache ausweichen: Ärger, Aufsehen, Fehler, Mißverständnisse v.; er versuchte, jede Anspielung zu v.; er vermeidet seit langem jeden Verkehr mit uns; er vermied beim Streit jedes heftige Wort; einen Konflikt, eine Panik v.; solche Zwischenfälle sind nicht zu v.; er vermied es, uns anzusehen; er versuchte, ihren Blick zu v. (ihrem Blick auszuweichen)

Im WDG stöbern

a b c d e f g h i j
k l m n o p q r s t
u v w x y z - ' & µ
Verhütungsmaßregel Verständigungsmittel
Zitationshilfe
„vermeiden“, in: Wörterbuch der deutschen Gegenwartssprache (1964–1977), kuratiert und bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/wdg/vermeiden>, abgerufen am 06.03.2021.

Weitere Informationen zum Zitieren …


Weitere Informationen zum Wörterbuch der deutschen Gegenwartssprache (WDG)