Wörterbuch der deutschen Gegenwartssprache (WDG)

WDG, 6. Band, 1977

versteinern

verste̱i̱nern, versteinerte, ist versteinert/ hat versteinert
1. zu Stein werden(ist:) diese Pflanzen, Tiere sind in vergangenen Epochen der Erdgeschichte versteinert; ein versteinerter Baum; versteinerte Muscheln, Seeigel; er stand wie versteinert (starr vor Schreck, Staunen) auf seinem Platz sie starrte den Fremden wie versteinert an; sein Gesicht war wie versteinert
2. /übertr./ erstarren(ist:) er versteinerte, als er die Schreckensnachricht hörte; ich sah, wie sie beim Anblick ihrer Rivalin versteinerte; sie blieb versteinert sitzen; sich v. (hat:) sein Gesicht versteinerte sich zusehends; ihre Züge hatten sich versteinert

Im WDG stöbern

a b c d e f g h i j
k l m n o p q r s t
u v w x y z - ' & µ
Zitationshilfe
„versteinern“, in: Wörterbuch der deutschen Gegenwartssprache (1964–1977), kuratiert und bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/wdg/versteinern>, abgerufen am 17.02.2020.

Weitere Informationen zum Zitieren …


Weitere Informationen zum WDG – Wörterbuch der deutschen Gegenwartssprache