Wörterbuch der deutschen Gegenwartssprache (WDG)

WDG, 6. Band, 1977

vordrängen, Vb.

vordrängen, sich /Vb./
sich (in einer Menge) nach vorn schieben, in einer Reihenfolge anderen zuvorzukommen suchen: sie hatten sich bis an die Absperrung vorgedrängt; einige der Wartenden wollten sich v., um schneller abgefertigt zu werden; /bildl./ ein bestimmter Gedanke drängte sich in seinem Kopf immer wieder vor; /übertr./ sich in den Vordergrund drängen, Aufmerksamkeit erregen wollen: er drängt sich gern vor, pflegt sich nicht vorzudrängen; Niemand glaubte ihm, weil er sich mit seinen Kenntnissen so vordrängte Renn Krieg ohne Schlacht 49

Im WDG stöbern

a b c d e f g h i j
k l m n o p q r s t
u v w x y z - ' & µ
Volkstanz
Zitationshilfe
„vordrängen“, in: Wörterbuch der deutschen Gegenwartssprache (1964–1977), kuratiert und bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/wdg/vordrängen>, abgerufen am 18.01.2021.

Weitere Informationen zum Zitieren …


Weitere Informationen zum Wörterbuch der deutschen Gegenwartssprache (WDG)