Wörterbuch der deutschen Gegenwartssprache (WDG)

WDG, 6. Band, 1977

wahren, Vb.

wahren /Vb./
etw., was als moralischer Wert gilt, durch korrektes Verhalten aufrechterhalten, bewahren: seinen (guten) Ruf, seine Würde w.; das Gesicht, den Schein (einen vorhandenen falschen Eindruck) w. die Form(en) (Umgangsformen) w. sie achteten streng darauf, daß die Etikette gewahrt blieb; etw. einhalten, beibehalten: Disziplin, Ruhe, die Neutralität w.; im Straßenverkehr den Sicherheitsabstand w.; er war gebeten, darüber Stillschweigen zu w. (darüber zu schweigen) geh. jmdm. die Treue w. (halten) etw. verteidigen, schützen: seine Rechte, Interessen w.; seinen Vorteil w. (wahrnehmen)

Im WDG stöbern

a b c d e f g h i j
k l m n o p q r s t
u v w x y z - ' & µ
Zitationshilfe
„wahren“, in: Wörterbuch der deutschen Gegenwartssprache (1964–1977), kuratiert und bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/wdg/wahren>, abgerufen am 25.05.2020.

Weitere Informationen zum Zitieren …


Weitere Informationen zum WDG – Wörterbuch der deutschen Gegenwartssprache