Wörterbuch der deutschen Gegenwartssprache (WDG)

WDG, 6. Band, 1977

wallfahrten

-fahrten(er wallfahrtet,) wallfahrtete, ist gewallfahrtet
1. Rel. veraltend eine Wallfahrt machen: an den Abenden bilden sich lange Züge, die mit brennenden Kerzen, Kienspänen und Fackeln nach Massabielle wallfahrten Werfel Bernadette 276; zum Grab des Apostels w.;
2. /übertr./ oft spött. sich an eine Stätte begeben, die durch einen berühmten Menschen, ein historisches Ereignis Bedeutung erlangt hat: die Studenten der Germanistik sind zu den Goethestätten (nach Weimar) gewallfahrtet;

Im WDG stöbern

a b c d e f g h i j
k l m n o p q r s t
u v w x y z - ' & µ
Weekendhaus
Zitationshilfe
„wallfahrten“, in: Wörterbuch der deutschen Gegenwartssprache (1964–1977), kuratiert und bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/wdg/wallfahrten>, abgerufen am 07.08.2020.

Weitere Informationen zum Zitieren …


Weitere Informationen zum WDG – Wörterbuch der deutschen Gegenwartssprache