Wörterbuch der deutschen Gegenwartssprache (WDG)

WDG, 6. Band, 1977

walzen, Vb.

1walzen /Vb./
1. Metall rotierende, pressende Walzen durchlaufen lassen und so in die gewünschte Form bringen: Eisen, Stahl w.; der Betrieb hat sich die Aufgabe gestellt, 400 Blöcke Stahl zusätzlich zu w.; dünn gewalztes Aluminium;
2. mit der Walze den Boden, Untergrund bearbeiten, glätten: d. Acker, Feld w.; den Boden für die Saat w.; eine Straße w.; ein gewalzter Kiesplatz;

WDG, 6. Band, 1977

walzen

2walzen, walzte, ist gewalzt
1. umg. veraltend wandern: der berühmte Vagabund, der eben durch Mössel walzte Penzoldt Powenzbande 89; schlendern: die Familien walzen über die Alleen Weisenb. Mädchen 32; Aber auf dem nächsten Bahnsteig walzt es [das Reisevolk] um so dichter F. Hartlaub Von unten gesehen 144
2. umg. Walzer tanzen /meist in der Wendung/ durch einen Raum w. Walzer tanzend einen Raum durchqueren: die beiden sind allein durch den Saal gewalzt;

Im WDG stöbern

a b c d e f g h i j
k l m n o p q r s t
u v w x y z - ' & µ
Weekendhaus
Zitationshilfe
„walzen“, in: Wörterbuch der deutschen Gegenwartssprache (1964–1977), kuratiert und bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/wdg/walzen>, abgerufen am 07.08.2020.

Weitere Informationen zum Zitieren …


Weitere Informationen zum WDG – Wörterbuch der deutschen Gegenwartssprache