Wörterbuch der deutschen Gegenwartssprache (WDG)

WDG, 6. Band, 1977

weder, Konj.

weder /Konj.;
nur in den Wortpaaren/ w. … noch /verknüpft eine Verneinung mit einer anderen/ nicht … und auch nicht: er war w. körperlich noch geistig in der Lage, das zu tun; w. ihm noch mir ist es gelungen, sie zu überzeugen; w. er noch sie gehen gern ins Theater, seltener geht gern ins Theater; dadurch hat sich w. sein physischer noch sein psychischer Zustand geändert; er trinkt w. Kaffee noch Tee, noch Alkohol; ich habe ihn w. danach gefragt, w. habe ich ihn danach gefragt, noch habe ich ihn darum gebeten; das ist w. Fisch noch Fleisch (nichts Bestimmtes, etw. Halbes) veralt. w. … w.: Bin weder Fräulein weder schön Goethe Faust I 2607

Im WDG stöbern

a b c d e f g h i j
k l m n o p q r s t
u v w x y z - ' & µ
Weekendhaus
Zitationshilfe
„weder“, in: Wörterbuch der deutschen Gegenwartssprache (1964–1977), kuratiert und bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/wdg/weder>, abgerufen am 27.09.2020.

Weitere Informationen zum Zitieren …


Weitere Informationen zum WDG – Wörterbuch der deutschen Gegenwartssprache