Wörterbuch der deutschen Gegenwartssprache (WDG)

WDG, 6. Band, 1977

wegmachen

-machen, machte weg, hat weggemacht/ ist weggemacht
1. umg. etw. beseitigen, entfernen(hat:) einen Fleck w.; Daß da mal einer den Dreck unter den Nägeln richtig wegmachte, das gab es nicht Welk Grambauer 407; salopp derb ein Kind w. ein Kind abtreiben: Weggemacht worden war das Kind, um dessentwillen Karl damals gegangen war Böll Haus 24
2. salopp sich w. die Stelle, an der man sich befindet, (eilig, heimlich) verlassen(hat:) sich schnell, heimlich w.; landsch. jmd. macht weg jmd. trennt sich von seiner bisherigen Umgebung(ist:) er ist voriges Jahr weggemacht (weggezogen; ausgeschieden) ;

Im WDG stöbern

a b c d e f g h i j
k l m n o p q r s t
u v w x y z - ' & µ
Zitationshilfe
„wegmachen“, in: Wörterbuch der deutschen Gegenwartssprache (1964–1977), kuratiert und bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/wdg/wegmachen>, abgerufen am 04.08.2020.

Weitere Informationen zum Zitieren …


Weitere Informationen zum WDG – Wörterbuch der deutschen Gegenwartssprache