Wörterbuch der deutschen Gegenwartssprache (WDG)

WDG, 6. Band, 1977

weit, Adj.

weit /Adj./
vgl. weiter
1. /einer Maßangabe nachgestellt; bezeichnet die Entfernung/ er sprang 3 Meter w.; der Ort liegt nur 3 Kilometer w. von hier; wie w. ist es bis dahin?
2. räumlich (und flächig) ausgedehnt, Ggs. eng: ein w. Tal; w. Wälder bedecken dieses Gebirge; er wollte unbedingt in die w. Welt hinaus (fremde Länder aufsuchen) Mein Ideal ist ein weiter Park mit einer hohen Mauer ringsherum G. Hauptm. Einsame Menschen I das Weite suchen fliehen, weglaufen: Mutter Meisegeier … beschimpfte die ratlos herumstehenden Gäste derart, daß sie erschrocken das Weite suchten Hartung Wunderkinder 160 w. und breit in der ganzen Umgebung, ringsum: w. und breit war kein Mensch zu sehen; w. und breit kein Lebewesen!; er ist w. und breit der beste Springer; /bildl./ Ach, Luise, laß … das ist ein zu weites Feld Fontane I 4,456 (Briest) ; er hat einen w. Horizont; die Höhle war durch eine w. (sehr große) Öffnung zugänglich /übertr./ das wird von w. Kreisen (von der Mehrheit) der Bevölkerung angestrebt
3. streckenmäßig ausgedehnt, lang, Ggs. kurz: ein w. Weg; er hat wieder eine w. Reise gemacht; für einen Fußmarsch ist die Entfernung zu w.; am ersten Tag gingen wir nicht w., nur zehn Kilometer; die jungen Pflanzen müssen einen genügend w. Abstand voneinander haben; die Laternen stehen hier etwas zu w. voneinander; er kam mit der Hand nicht so w. hinein; bleibt in Rufweite, geht nicht zu w. in den Wald! /sprichw./ der Apfel fällt nicht w. vom Stamm (die Kinder werden wie die Eltern) /übertr./ es w. bringen viel erreichen: für seine jungen Jahre hat er es schon w. gebracht; abwertend spött. du hast es w. gebracht (hast dich schlecht entwickelt) spött. es ist w. mit ihm gekommen (er ist tief gesunken) hier bist du zu w. gegangen (hast zu viel gewagt, dir zu viel erlaubt) mit ihrer Unpünktlichkeit hat sie es entschieden zu w. getrieben (hat sie es übertrieben) dies Ansinnen wies sie w. von sich (lehnte sie strikt ab) umg. mit ihren Kenntnissen ist es nicht w. her (ihre Kenntnisse sind unzulänglich, lassen zu wünschen übrig) etw. führt zu w. etw. geht über das vertretbare Maß hinaus: es würde zu w. führen, wenn ich alle Einzelfälle analysieren wollte;
4. zeitlich entfernt in der Vergangenheit oder in der Zukunft: das liegt nun so w. zurück, ich erinnere mich nur schwach daran; bis Weihnachten ist es noch, nicht mehr w.; das liegt noch in w. Ferne; so w. sein; bis zu einem bestimmten Punkt der Entwicklung, eines geplanten Ablaufs gelangt sein: es ist so w., wir müssen aufbrechen (die Zeit zum Aufbruch ist gekommen) Wissenschaft und Technik sind so w., daß der Flug zum Mond kein Problem mehr ist; Zwar daß du so weit (intim) mit ihr seiest, traute ich dir nicht zu Heyse I 3,701
5. locker sitzend, nicht eng anliegend: ein w., schwingender Rock; w., gebauschte Ärmel; ihm sind alle Sachen zu w. geworden; sie mußte sich das Kleid weiter machen; diese Strickjacke ist zu w. für sie /übertr./ sie hat ein ziemlich w. Gewissen und findet nichts dabei, mitunter zu schwindeln
6. /Adv.; dient als Verstärkung bei Verben und Adjektiven im Komp./ weitaus: w. älter, jünger aussehen; w. schwierigere Aufgaben bewältigen; er konnte noch w. mehr Alkohol vertragen; w. gefehlt!; er hat ihn w. übertroffen; bei weitem /drückt einen starken graduellen Unterschied aus/ diese Schuhe sind bei weitem (viel) hübscher als die blauen dort Die Liebe zu diesem Instrument übertraf bei weitem seine Talente G. Hauptm. 4,549; das ist die bei weitem beste Nachricht des letzten Jahres; und das sind bei weitem (lange) nicht seine besten Bilder

Im WDG stöbern

a b c d e f g h i j
k l m n o p q r s t
u v w x y z - ' & µ
Zitationshilfe
„weit“, in: Wörterbuch der deutschen Gegenwartssprache (1964–1977), kuratiert und bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/wdg/weit>, abgerufen am 04.08.2020.

Weitere Informationen zum Zitieren …


Weitere Informationen zum WDG – Wörterbuch der deutschen Gegenwartssprache