weiten, weitete, hat geweitet
etw. dehnen, weiter machen, etw. erweitern: er mußte sich /Dat./ die Schuhe w. lassen; die Frau des Gutsvogtes, deren Blusen Lena … noch immer weiten mußte Strittmatter Wundertäter 19; mit schreckhaft geweiteten Augen starrte er ihn an; /übertr./ dieser Lehrer sah seine Aufgabe darin, Interessen zu wecken und den Horizont zu w.; Friedrich Kraus hat unseren Blick geweitet, er hat uns Ärzte biologisch denken gelehrt Brugsch Arzt 245; etw. weitet sich etw. wird weiter, erweitert sich: seine Augen, Pupillen weiteten sich vor Erstaunen, Schreck, Angst; die Havel weitet sich auf ihrem Weg zur Elbe mehrfach zu Seen; /bildl./ Marie bekam Heimweh, sobald sich der Himmel weitete (klar wurde, sich die Bewölkung am Himmel auflöste) Seghers 6,239 (Die Toten) ; der ursprünglich geplante Aufsatz weitete sich ihm unter der Hand zu einer längeren Abhandlung (gewann den Umfang einer längeren Abhandlung) /übertr./ durch seine Tätigkeit, durch zahlreiche Reisen hatte sich sein Horizont, sein Blick geweitet

Weitere Informationen zum Wörterbuch der deutschen Gegenwartssprache (WDG) …