Wörterbuch der deutschen Gegenwartssprache (WDG)

WDG, 6. Band, 1977

wenn, Konj.

wenn /Konj./
1. /leitet einen konditionalen Gliedsatz ein/ unter der Bedingung, Voraussetzung, daß, falls: w. er es allein nicht schafft, dann bekommt er Hilfe; w. du annimmst, daß ich darauf keinen Wert lege, so irrst du dich; w. es bei dieser Abmachung bliebe, wäre es für alle von Vorteil; w. ich mich nicht täusche, trug sie einen roten Mantel; w. vom Arzt nicht anders verordnet, zweimal täglich drei Tabletten nehmen; komme sehr schnell, w. du kannst, w. es dir möglich ist; w. nötig, will er selbst hingehen; wer sollte das machen, w. nicht er selbst; das kommt davon, w. man so gutmütig ist; viele Wenn und Aber bei etw. haben; veralt. w. anders vorausgesetzt, daß: forderte er ihn auf, einzusteigen und mitzufahren, wenn anders er nach Hause wolle Ric. Huch Confalonieri 5
2. /leitet einen temporalen Gliedsatz ein/
a) sobald
α) /drückt aus, daß sich das Hauptsatzgeschehen unmittelbar nach der Vollendung des Gliedsatzgeschehens vollzieht/ w. ich dort angekommen bin, schicke ich ein Telegramm, werde ich ein Telegramm schicken; w. ich Nachricht von ihm bekommen habe, rufe ich dich an
β) /drückt aus, daß sich das Hauptsatzgeschehen ungefähr zu der gleichen Zeit vollzieht wie das Gliedsatzgeschehen/ der Brief ist bereits überholt, w. er ihn erhält; w. der Lehrer die Klasse betritt, tritt Ruhe ein; w. du wiederkommst, feiern wir
b) /drückt aus, daß sich das Hauptsatzgeschehen ebensooft wiederholt, wie sich das gleichzeitig verlaufende Gliedsatzgeschehen vollzieht/ sooft: immer w. er kam, brachte er Blumen mit; (immer) w. ich sie sehe, muß ich an dich denken; jedesmal w. wir uns begegnen, grüßt er freundlich;
3. w. … auch,... schon,... gleich /leitet einen konzessiven Gliedsatz ein/ obwohl, obgleich: w. er auch mein Freund ist, so kann ich ihn doch in diesem Fall nicht unterstützen; w. die Zeit auch kurz war, so waren es doch schöne, gemeinsame Stunden; sein Vater konnte sich noch einmal heil, wenn auch sehr blaß und zitternd, auf einen Stuhl fallen lassen Schnurre Rechnung 37; w. ich schon verloren habe, so hatte ich doch meine Freude am Spiel; w. er gleich selbst nicht sportlich ist, so begeistert er sich dennoch für Sportsendungen;
4. /leitet einen Wunschsatz ein/ ich wünschte, daß: w. er doch bald käme!; w. ich mich nur noch daran erinnern könnte!; w. du doch etwas fleißiger gewesen wärest!;
5. als, wie w. s. als

Im WDG stöbern

a b c d e f g h i j
k l m n o p q r s t
u v w x y z - ' & µ
Weekend Wichtigmacher
Zitationshilfe
„wenn“, in: Wörterbuch der deutschen Gegenwartssprache (1964–1977), kuratiert und bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/wdg/wenn>, abgerufen am 26.01.2022.

Weitere Informationen zum Zitieren …


Weitere Informationen zum Wörterbuch der deutschen Gegenwartssprache (WDG)