-los /Adj./
geh.
1. ohne sichtbare Gestalt, ohne Körperlichkeit: Und nun schlich um die Wände schon deutlicher das Unbestimmte, Wesenlose, das ihm die Freude verdarb Zahn Die da kommen 254; er wurde vom w. Dunkel umfangen; sein Blick war ins Wesenlose (ins Nichts, in die Leere) gerichtet
2. inhaltslos, unbedeutend, leer: es erscheine ihm alles so unsinnig und überholt und wesenlos R. Bartsch Geliebt 119; weil ich die Normen und Formen meiner Gesellschaft als wesenlos empfinde St. Zweig Amok 278; vgl. Wesens- wesens-

Weitere Informationen zum Wörterbuch der deutschen Gegenwartssprache (WDG) …