Wörterbuch der deutschen Gegenwartssprache (WDG)

WDG, 6. Band, 1977

westlich, Adj.

westlich /Adj./
in einer nach Westen zeigenden Richtung, Ggs. östlich
a) nach Westen: das Schiff hat w. Kurs; der Wind weht w. (nach, aus Westen) der Wind kommt aus w. Richtung; der Ort liegt auf dem 20. Längengrad w. Länge /Abk.: w. oder westl. L./
b) im Westen gelegen: w. Länder; die w. Fenster des Hauses; der w. Himmel; der Fluß liegt weiter w.; die w. Halbkugel; die w. Hemisphäre; im Westen beheimatet: die w. Völker dieses Gebietes; im Westen eines bestimmten Gebietes: das w. Erzgebirge; der w. Teil, die w. Gebiete des Landes; das w. Seeufer; im Westen außerhalb eines bestimmten Gebietes: der Ort liegt (20 km) w. von Leipzig, w. (von) der Elbe;
c) Neubedeut. /entsprechend der Bedeutung 4 von Westen / kap. Länder betreffend, von kap. Ländern ausgehend: die w. Berichterstattung; das w. Militärbündnis; die w. Geheimdienste; von w. Seite verlautet, daß …;

Im WDG stöbern

a b c d e f g h i j
k l m n o p q r s t
u v w x y z - ' & µ
Weekend Wichtigmacher
Zitationshilfe
„westlich“, in: Wörterbuch der deutschen Gegenwartssprache (1964–1977), kuratiert und bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/wdg/westlich>, abgerufen am 07.08.2020.

Weitere Informationen zum Zitieren …


Weitere Informationen zum WDG – Wörterbuch der deutschen Gegenwartssprache