Wörterbuch der deutschen Gegenwartssprache (WDG)

WDG, 6. Band, 1977

wetten

wetten, wettete, hat gewettet
eine Wette abschließen, eingehen: er wettete (zwanzig Mark), daß er das Glas in einem Zug austrinkt; um etw. w.: um eine Flasche Sekt, 100 Mark, eine Lage Bier w.; worum wollen wir w.?; umg. ich wette, möchte w., wette zehn gegen eins, daß … (ich bin fest überzeugt, daß …) ; er kommt noch, w. (wollen wir eine Wette abschließen, daß es stimmt, was ich behaupte)? w. (wir), daß du das nicht schaffst? was du sagst, stimmt nicht, w.?; so haben wir nicht gewettet (das war nicht so vereinbart, kommt nicht in Frage) Rennen auf etw. w.: auf ein Pferd w. (auf den Sieg eines bestimmten Pferdes bei einem Wettbüro Geld einzahlen) auf Platz w. (eine Platzwette abschließen) auf Sieg w. (eine Wette abschließen, daß ein bestimmtes Pferd im Rennen siegt)

Im WDG stöbern

a b c d e f g h i j
k l m n o p q r s t
u v w x y z - ' & µ
Weekend Wichtigmacher
Zitationshilfe
„wetten“, in: Wörterbuch der deutschen Gegenwartssprache (1964–1977), kuratiert und bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/wdg/wetten>, abgerufen am 28.01.2022.

Weitere Informationen zum Zitieren …


Weitere Informationen zum Wörterbuch der deutschen Gegenwartssprache (WDG)