Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Wörterbuch der deutschen Gegenwartssprache (WDG)

WDG, 6. Band, 1977

wuchten

wuchten, wuchtete, hat gewuchtet
salopp
1. etw. mit großem Kraftaufwand von der Stelle wegbewegen, stemmen, heben: Möbel auf den Speicher w.; wir haben die Koffer ins Gepäcknetz gewuchtet; Säcke vom Wagen w.; an einer schweren Kiste w. (sie mühsam an die gewünschte Stelle rücken) er wuchtete … an einer meterlangen, armdicken Eisenstange Noll Holt 2,307 sich in einen Stuhl, Sessel w. sich schwer in einen Stuhl, Sessel fallen lassen: während Schurigel … sich in einen Sessel wuchtete R. Bartsch Geliebt 145
2. hart, schwer arbeiten: wir haben gestern gewuchtet; Die Soldaten wuchteten … in der Ruine Renn Krieg ohne Schlacht 108

Im WDG stöbern

a b c d e f g h i j
k l m n o p q r s t
u v w x y z - ' & µ
Wortfügung
Zitationshilfe
„wuchten“, in: Wörterbuch der deutschen Gegenwartssprache (1964–1977), kuratiert und bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/wdg/wuchten>.

Weitere Informationen zum Zitieren …


Weitere Informationen zum Wörterbuch der deutschen Gegenwartssprache (WDG)