zieren /Vb.,
vgl. geziert /
1. geh. etw., jmdn. mit etw. z. etw., jmdn. mit etw. schmücken: die Wand mit Bildern z.; [eine Robe] mit blaßroten Schleifen geziert Th. Mann 7,392 (Lotte) ; sie war mit einer goldenen Kette geziert; sich mit etw. z.: sie zierten sich mit glänzendem Geschmeide; etw. ziert etw., jmdn. etw. schmückt, verschönt etw., jmdn.: kostbare Gemälde z. den Saal; blonde Locken z. das junge Mädchen; /übertr./ Edelmut zierte diesen Menschen (zeichnete diesen Menschen aus)
2. abwertend sich z. sich unnatürlich, gespreizt benehmen: [sie] zierte sich ein wenig vor ihm Wallraff Wir brauchen Dich 139; immer, wenn sie singen sollte, zierte sie sich (ließ sie sich lange bitten) es ist genug zu essen da, zier dich nicht!;

Weitere Informationen zum Wörterbuch der deutschen Gegenwartssprache (WDG) …