zurụ̈ck /Adv./
1. wieder zum Ausgangsort, Ausgangspunkt, in Richtung auf den Ausgangsort, Ausgangspunkt, nach hinten: bitte z.!; nun zwei Schritte z.!; Zurück! du rettest den Freund nicht mehr Schiller Bürgschaft ; umg. ich habe meinen Personalausweis vergessen. Dann nichts wie z.!; er hatte Angst, daß er den Weg z. nicht findet; die Fahrt von Berlin z. war sehr schön; Urschriftlich zurück (wieder an den Absender), da Empfänger nicht zuständig Goes Aber im Winde 256 mit Dank z. (wieder an den Besitzer) einen Schritt z. machen; /als Glied eines Wortpaares/ hin und z.: wir sind hin und z. gelaufen; bitte einmal Leipzig hin und z. (bitte eine Fahrkarte für die Hin- und Rückfahrt) vor und z.: die Maschine bewegt sich langsam vor und z.; /in Verbindung mit Modalverben/ umg. ich muß, will bald z.; das Buch soll heute noch z. (zurückgebracht werden) z. sein wieder am Ausgangsort, zurückgekehrt, wieder da sein: er ist noch nicht z., wird bald z. sein; er ist wieder aus Ungarn z.; ich bin spätestens in zehn Minuten, zum Mittagessen, um acht Uhr z.; /übertr./ wir wollen nicht zu den alten Zuständen z. (zurückkehren) es gibt kein Zurück (mehr) es gibt keine Rückkehr, Umkehr: Jetzt, da die Stunde des Handelns gekommen ist, darf es kein Zurück mehr geben Liebknecht Reden 466; umg. nicht mehr z. können etw. nicht mehr rückgängig machen können: ich habe nun einmal zugesagt, ich kann nicht mehr z.;
2. umg. hinten: Und nun noch ein Trupp und etwas weiter zurück kommt noch ein dritter Viebig Weiberdorf 1
3. umg. z. sein nicht den normalen geistigen, körperlichen Entwicklungsstand erreicht habend, zurückgeblieben sein: sie ist (in ihrer Entwicklung, geistig, körperlich) etwas z.; er ist in Mathematik sehr z.; nicht einen allgemeinen fortgeschrittenen ökonomischen, gesellschaftlichen Entwicklungsstand erreicht habend, rückständig sein: dieses Land ist sehr, um Jahrzehnte z.; die Natur ist in diesem Jahr noch sehr, weit z. (nicht so weit wie sonst)

Weitere Informationen zum Wörterbuch der deutschen Gegenwartssprache (WDG) …