Wörterbuch der deutschen Gegenwartssprache (WDG)

WDG, 6. Band, 1977

zusammenlaufen, Vb.

-laufen /Vb./
1. zusammen-, herbeiströmen: die Menschen liefen (in Massen) an der Unfallstelle zusammen; das Personal war zusammengelaufen, neugierig auf den Anblick Kafka Schloß 392
2. (von verschiedenen Seiten) zusammen-, ineinanderfließen: das Wasser ist in der Vertiefung zusammengelaufen; die beiden Flüsse laufen vor der Stadt zusammen; umg. mir läuft das Wasser im Munde zusammen (ich bekomme Appetit) /bildl./ die Linien laufen in einem Punkt zusammen; auf dem Marktplatz, an der Kreuzung laufen mehrere Straßen zusammen; /übertr./ im Betrieb laufen alle Fäden bei ihm, in seiner Hand zusammen
3. landsch. die Milch ist zusammengelaufen (geronnen)
4. umg. ineinanderlaufen, sich vermischen: die Farben sind zusammengelaufen;

Im WDG stöbern

a b c d e f g h i j
k l m n o p q r s t
u v w x y z - ' & µ
zinsenfrei zutraulich
Zitationshilfe
„zusammenlaufen“, in: Wörterbuch der deutschen Gegenwartssprache (1964–1977), kuratiert und bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/wdg/zusammenlaufen>, abgerufen am 28.11.2020.

Weitere Informationen zum Zitieren …


Weitere Informationen zum Wörterbuch der deutschen Gegenwartssprache (WDG)