Wörterbuch der deutschen Gegenwartssprache (WDG)

WDG, 6. Band, 1977

zusammensetzen, Vb.

-setzen /Vb./
1. etw. aus Einzelteilen zu einem Ganzen verbinden: Steine zu einem Mosaik, bunte Platten zu einem Muster z.; auf dem Feld wurden die Garben zu Puppen zusammengesetzt; e. Fahrrad, Maschine, Apparatur z.;
2. etw. setzt sich aus etw., eine Gruppe setzt sich aus verschiedenen Personen zusammen etw. besteht aus etw., eine Gruppe besteht aus verschiedenen Personen: d. Fernsehgerät, Uhr setzt sich aus vielen Teilen zusammen; die Gruppe setzte sich aus Wissenschaftlern verschiedener Disziplinen zusammen; die Delegation war aus Angehörigen der verschiedensten Berufsgruppen zusammengesetzt; ein aus mehreren Teilen zusammengesetztes Werk; Sprachwiss. ein zusammengesetztes Wort (ein Wort, das aus zwei oder mehreren selbständigen Wörtern gebildet ist, Kompositum)
3. zwei oder mehrere Personen setzen sich zusammen zwei oder mehrere Personen setzen sich so, daß sie nahe beieinandersitzen (und sich unterhalten können): sich im Konzert, Kino, am Kaffeetisch z.; die zwei Freundinnen haben sich (in der Klasse) zusammengesetzt; sich zu einer Beratung z.; wir wollen, werden uns wieder einmal gemütlich z.;

Im WDG stöbern

a b c d e f g h i j
k l m n o p q r s t
u v w x y z - ' & µ
Zitationshilfe
„zusammensetzen“, in: Wörterbuch der deutschen Gegenwartssprache (1964–1977), kuratiert und bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/wdg/zusammensetzen>, abgerufen am 30.05.2020.

Weitere Informationen zum Zitieren …


Weitere Informationen zum WDG – Wörterbuch der deutschen Gegenwartssprache