Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

wechselhaft

Grammatik Adjektiv
Aussprache 
Worttrennung wech-sel-haft
Wortzerlegung wechseln -haft
Wortbildung  mit ›wechselhaft‹ als Erstglied: Wechselhaftigkeit
eWDG

Bedeutung

besonders vom Wetter   rasch wechselnd
Beispiele:
es muss wieder mit wechselhaftem Wetter gerechnet werden
es, das Wetter bleibt in den nächsten Tagen wechselhaft
sein Verhalten ist sehr wechselhaft

Thesaurus

Synonymgruppe
dynamisch · instabil · labil · nicht stabil · unbeständig · unstet · wechselhaft
Synonymgruppe
labil · ohne Gewissheit · schwankend · unbeständig · ungewiss · unzuverlässig · wankend · wechselhaft
Synonymgruppe
kapriziös · launenhaft · launisch · wechselhaft

Typische Verbindungen zu ›wechselhaft‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›wechselhaft‹.

Verwendungsbeispiele für ›wechselhaft‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Ich nutzte die wechselhaften Räume, die zwischen den mich umringenden Köpfen gebildet wurden, als Fenster. [Morgner, Irmtraud: Leben und Abenteuer der Trobadora Beatriz nach Zeugnissen ihrer Spielfrau Laura, Berlin: Aufbau-Verl. 1974, S. 422]
Etliche Hersteller versuchen mit wechselhaftem Erfolg sich einen Teil des Kuchens zu sichern. [C’t, 2000, Nr. 7]
Einige Jahre geht das nun schon so, mit wechselhaftem Erfolg. [Die Zeit, 18.03.2013, Nr. 11]
Das hatte er schon mehrmals getan, mit sportlich wechselhaften Erfolg. [Die Zeit, 22.10.2012 (online)]
Immer wieder habe man sich dem wechselhaften politischen Willen anpassen müssen. [Die Zeit, 13.12.2010, Nr. 50]
Zitationshilfe
„wechselhaft“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/wechselhaft>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
wechselfeucht
wechselbezüglich
weben
webbasiert
wauwau
wechseln
wechselreich
wechselseitig
wechselständig
wechselvoll